02.10.2019

Bautipp: So schützen Sie Ihr Haus vor Brandgefahren

1

Um beim Bau, bei der Sanierung oder der Einrichtung eines Hauses Brandgefahren zu minimieren und den Ausbruch eines Feuers zu vermeiden, stellt der Bauratgeber Deutschland hilfreiche Tipps zusammen, wie sich Eigentümer und Mieter vor Brand schützen können. Wichtig ist, das Thema Brandschutz von Anfang an in die Hausbauplanung zu integrieren. Ob bei der Installation elektronischer Geräte, bei der Auswahl der Photovoltaikanlage oder der Dämmstoffe – halten sich Bewohner an die Vorschriften, ist das Haus vor Feuer geschützt.

Viele Menschen vermuten vor allem in der Küche zahlreiche Brandgefahren. Ob Backofen, Kühlschrank oder Dunstabzugshaube – sind die Geräte vorschriftsmäßig platziert und installiert, kann Nichts passieren. So sollten vorgeschrieben Mindestabstände zwischen Kochfeld und Abzugshaube genauso eingehalten werden, wie der Abstand zwischen dem Kühlschrank und der Wand. Demnach sollte die angebrachte Leiste an der Rückwand des Kühlschranks nicht abmontiert, der Backofen über drei Schalter gesichert werden und der Zugang zum Sicherungskasten und dem Hauptwasserhahn frei sein.

Eine Photovoltaikanlage oder das Material für die Dämmung des Hauses stellen an sich keine Brandgefahr dar. Dennoch sollten Bewohner an ihrem Haus einen Blitzableiter anbringen. Dieser schützt nicht nur vor einem Blitzeinschlag, sondern ist auch die Voraussetzung für den Versicherungsschutz. Ein an die Photovoltaikanlage angebrachter Abschaltmechanismus schützt zusätzlich im Ernstfall. Bei der Auswahl des Dämmmaterials ist die Beratung eines Experten ratsam.

Quelle: Bauratgeber Deutschland


Schnellsuche
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Schließen
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.